Mit dem Fahrrad(-bus) durch Oberfranken

Offiziell ist der Saisonstart immer zum 1. Mai: Der Fahrradbus in Frankenwald und Fichtelgebirge wird bald wieder im Einsatz sein. Im Laufe des Monats Mai kommt sogar noch die Fränkische Schweiz hinzu - ab dann heißt das erfolgreiche Nahverkehrsprojekt kurz und bündig "3Fmobil". Wann tatsächlich gestartet werden kann, hängt allerdings vom Verlauf der Corana-Pandemie ab. Fest steht aber bereits, dass der Fahrradbus heuer bis in den November hinein vekehren wird.

Zum Angebot der Fahrrad- und Freizeitbusse im Frankenwald und Fichtelgebirge kommen in dieser Saison auch zwei Linien in der Fränkischen Schweiz.Die Linien sind aufeinander abgestimmt, damit sind Fahrten von Selb bis nach Kronach, Schleiz oder Pegnitz möglich, d. h. vom Fichtelgebirge bis ins Schiefergebirge oder in das Herz der Fränkischen Schweiz.

Wie wichtig das Angebot für Einheimische und Touristen ist, zeigte sich in der letzten Saison. Der Urlaub daheim lag im Trend, das zeigte sich auch auf den Fahrradbussen, die von Radlern, Wanderern, Ausflüglern sehr gut angenommen wurden. Ein neues Saison-Rekordergebnis wurde nur die pandemiebedingt verminderten Fahrtage verhindert.

Auf über 560 Kilometer ist das Liniennetz heuer angewachsen. Im Frankenwald werden zwei markante Verbesserungen umgesetzt. Die "Thüringer-Meer-Linie" bedient nun ab Schleiz über Burgk, Saalburg, Bad Lobenstein mit drei Fahrtenpaaren nach und von Bad Steben. Wer aus Kulmbach (Hochfrankenwaldlinie), aus Kronach (Tälerlinie), aus Weißenstadt (Fichtelgebirgslinie) zur Ausflugsschifffahrt nach Saalburg möchte, hat nun variable Rückkehrmöglichkeiten. Nebeneffekt ist, dass das nördliche Höllental jetzt noch besser erschlossen ist - mit jeweils fünf Fahrtenpaaren in beide Richtungen.

Alle Infos zum Start und einen aktuellen Fahrplan samt Streckennetz gibt es unter http://www.3fmobil.de

© 2021 Energieagentur Oberfranken e.V. - Kressenstein 19 - 95326 Kulmbach