Hausbesuch 01: "Vom Keller in die Sonne"

Familie Förtsch, Reitsch bei Stockheim (Landkreis Kronach)

Tobias Förtsch, gelernter Zimmermann, hat das Dachgeschoß im elterlichen Wohnhaus liebevoll ausgebaut und so ein hübsches Plätzchen geschaffen für seine junge Familie. Auf die Dämmung hat er dabei besonderen Wert gelegt. Nun bleibt es im Winter schön warm, und im Sommer bleibt die Hitze länger draußen. Geheizt wird mit Stückholz aus dem eigenen Wald oder auch ganz bequem mit Holzpellets - der Kombikessel macht's möglich.

 

Sanierungs-Steckbrief

Ausgangslage:

  • Zweifamilienwohnhaus Baujahr 1984
  • Familie wohnte vorher im Keller
  • Dach unsaniert
  • Stückholzkessel (15 kW)

Das wurde gemacht:

  • Dachgeschoss ausgebaut
  • Dach gedämmt (Aufdach- und Zwischensparrendämmung)
  • Scheitholz-Pellets-Kombikessel (40 kW) mit Speicher
  • Solarthermie

So viel hat es gekostet:

  • Dach Ausbau 50.000€ (geringe/keine Arbeitskosten wegen hoher Eigenleistung
  • Heizung 25.000-30.000€ (geringe Arbeitskosten wegen hoher Eigenleistung)

Diese Fördermittel wurden in Anspruch genommen:

  • Dachausbau: KfW-Kredit
  • Heizungssanierung: BAFA-Zuschuss

Das hat die Sanierung gebracht:

  • schöne, helle und gut gedämmte Dachgeschosswohnung - warm im Winter, kühl im Sommer
  • deutliche Reduzierung der Heizkosten

Sonstiges:

  •  Tobias Förtsch sagt: "Wer dämmt, ist fröhlicher."

Termine im Überblick

Keine Termine
© 2021 Energieagentur Oberfranken e.V. - Kressenstein 19 - 95326 Kulmbach